1. Home
  2. Unternehmen
  3. Verfahren gegen Ehefrau Schlecker eingestellt

Justiz
Verfahren gegen Ehefrau Schlecker eingestellt

Christa Schlecker: Muss 60'000 Euro zahlen. Keystone

Die Schlecker-Pleite von 2012 bringt die gesamte Familie vor Gericht: Anton Schlecker, beide Kinder, seine Frau. Das Verfahren gegen Christa Schlecker ist jetzt aber gegen Auflagen eingestellt worden.

Veröffentlicht am 29.05.2017

Im Prozess um die Pleite der Drogeriemarktkette Schlecker vor dem Landgericht Stuttgart ist das Strafverfahren gegen Christa Schlecker gegen Zahlung einer Geldauflage vorläufig eingestellt.

Falls die Ehefrau des Unternehmensgründer Anton Schlecker 60'000 Euro bezahlt, drohe ihr keine Verurteilung mehr und sie gelte weiterhin als nicht vorbestraft, teilte ein Sprecher des Gerichts am Montag mit.

Hauptangeklagter Anton Schlecker

Vergangene Woche waren bereits die Verfahren gegen zwei angeklagte Wirtschaftsprüfer ebenfalls gegen Zahlung von Geldauflagen eingestellt worden.

Der Hauptangeklagte Anton Schlecker muss sich seit Anfang März vor Gericht verantworten. Ihm wird vorgeworfen, im Zuge der Insolvenz Vermögen beiseite geschafft zu haben. Der einstige Drogeriemarktkönig hat die Vorwürfe zurückgewiesen. Angeklagt sind in Stuttgart nun auch noch die beiden Kinder der Schleckers.

Die Drogeriemarktkette Schlecker hatte 2012 Insolvenz angemeldet. Rund 25'000 Beschäftigte verloren durch die Pleite ihre Arbeitsplätze.

(sda/me/cfr)

Anzeige