In Kanada ist erstmals ein Verkehrsflugzeug mit einer Drohne zusammengestossen. Bei der Kollision sei aber niemand verletzt worden, sagte Verkehrsminister Marc Garneua.

Es sei lediglich geringer Sachschaden an dem Flugzeug entstanden und die Maschine habe sicher landen können. Der Vorfall habe sich bereits am Donnerstag am Jean Lesage International Airport der Stadt Quebec beim Landeanflug ereignet. Medienberichten zufolge waren an Bord des Flugzeugs der Gesellschaft Skyjet Aviation sechs Fluggäste und zwei Besatzungsmitglieder.

5,5 Kilometer-Zone

Kanadischen Gesetzen zufolge dürfen Drohnen innerhalb einer Zone von 5,5 Kilometern um Flughäfen, Helikopterlandeplätzen und Wasser-Landeflächen nicht fliegen.

(sda/cfr/moh)

Anzeige