Allein die chinesische Nachfrage nach Industriemetallen entspricht heute schon einem Viertel derjenigen der Welt. Die Nahrungsmittelernten werden in China in den kommenden 15 Jahren um bis zu 50% ansteigen, während 26 der 31 chinesischen Provinzen im Jahr 2010 keine gesicherte Wasserversorgung mehr haben werden. Mit dem rasanten Wachstum der asiatischen Märkte entdeckt die Menschheit den wahren Wert von Gütern. Saubere Luft und Wasser, die an sich «frei», also ohne Preis, sind, können nicht mehr länger als selbstverständlich betrachtet werden. Die Verknappung von Trinkwasser schlägt sich noch nicht im Preis von Wasser nieder. Es gibt also keine Anreize für einen effizienteren Umgang mit Wasser. Schätzungen zufolge wird die Nachfrage nach Wasser in den kommenden 30 Jahren weltweit um das Dreifache ansteigen. Unternehmen, die aktiv sind in der Verteilung und Verwaltung von Wasser, in der Wasseraufbereitung sowie in der Entwicklung wassersparender Technologien, werden wachsen.

Neue Technologien

Im Bereich der Verbrauchsgüter liegen Wachstumschancen in den technologischen Entwicklungen im Bergbausektor, im Recycling und in der Nanotechnologie. Da die Nachfrage nach Verbrauchsgütern kontinuierlich ansteigt, das Angebot aber nur beschränkt erhöht werden kann, werden deren Preise auf ein strukturell höheres Niveau ansteigen. Interessante Investitionsmöglichkeiten eröffnen sich im Bergbausektor und seinen Zulieferern. In den vergangenen fünf Jahren hat sich die Marktkapitalisierung aller aufgeführten Bergbauunternehmen mit 800 Mrd Dollar mehr als verdoppelt. Mit der Verknappung der Rohstoffe wird das Recycling, vor allem von Metallen, das immer noch eine untergeordnete Rolle spielt, in den kommenden Jahren einen Aufschwung erleben. Wiederverwertetes Aluminium benötigt nur 5% der Energiemenge, die für die erste Herstellung von Aluminium aus Bauxit benötigt wird.

Die Nanotechnologie und alternative Materialien spielen auf der Suche nach Alternativen für herkömmliche Verbrauchsgüter eine immer grössere Rolle. Die Einschätzungen darüber, wann Solarenergie wettbewerbsfähig sein wird, variieren von 2020 bis 2030. Bio-Treibstoffe haben nicht zuletzt auch wegen neuer Gesetzgebungen stark zugelegt. Das Wachstum in diesem Markt wird auf jährlich 15% für die kommenden Jahre geschätzt.

Anzeige

Die aufgrund der Bevölkerungszunahme, des steigenden Wohlstandes, des Klimawandels und der Überalterung der Weltbevölkerung steigende Nachfrage nach Gütern und Rohstoffen bietet auch Chancen für Anleger. Technologien zur effizienteren und saubereren Gewinnung von natürlichen Ressourcen, Solar- und Windenergie, Technologien zur Ertragsoptimierung von Ernten, Wasser sparende Technologien, CO2-Speicher und Produkte für einen gesunden Lebensstil: Das sind nur einige der Investitionsmöglichkeiten, die sich anbieten werden. Die Märkte unterschätzen in den meisten Fällen Unternehmen, die in diesen Bereichen tätig sind. Die guten Wachstumsaussichten schlagen sich erst teilweise in den Aktienkursen der Firmen nieder. Die langfristigen Trends und die neuen Verknappungen haben auch wichtige Konsequenzen für die Finanzwelt. Finanzprodukte, die auf dem Konzept Verknappung aufbauen, werden in Zukunft bei der Zusammensetzung von Investitionsportfolios eine immer grössere Rolle spielen. Neue themen-basierte Unternehmens-Netzwerke, sogenannte Business Cluster, werden entstehen und die herkömmlichen Benchmark-Klassifikationen in den Hintergrund drängen. Investoren sollten darauf achten, wie anfällig ihre Portfolios auf Preisschwankungen sind, zum Beispiel in den Bereichen Energie, Nahrungsmittel, Wasser oder CO2.

Thematische Fonds

Die Sicherstellung der Energieversorgung, das Bevölkerungswachstum mit seinen Folgen und die Umweltproblematik verändern die Weltwirtschaft. Die Gewinne sind längst nicht mehr nur in den herkömmlichen Branchen zu finden. Wer in die Zukunft investiert, setzt auf die zukunftsträchtigen Themen, welche das Überleben auf dem Planeten Erde sichern. Die Kriterien des Socially Responsible Investing (SRI) und des Environmental, Social and Corporate Governance (ESG) werden in irgendeiner Form zum zukünfti- gen Investmentstandard. Trotzdem wird es immer Investoren geben, die ihre Portfolios auf einen Index/Benchmark abstützen werden. Doch die Zukunft liegt anderswo. Investoren, die optimal auf eine Zukunft, in der Verknappung die Märkte dominieren wird, vor-bereitet sein wollen, sollten darauf achten, dass ihre Portfolios in Übereinstimmung mit den neuen Investmentthemen zusammengesetzt sind. Thematische Fonds, die SRI/ESG-Kriterien in irgendeiner Art anwenden, repräsentieren eine wachsende Sparte im Universum der Investmentfonds.

Anzeige