Angestellte des Wirtschaftsprüfers PricewaterhouseCoopers (PwC) haben wegen eines Programmfehlers zum Teil die falschen Lohnausweise erhalten. Sie bekamen die Post der Kollegen zugestellt.

Die Einzelheiten, die zu dem Fehler führten, werden zur Zeit detailliert abgeklärt, wie PwC-Sprecherin Claudia Sauter am Donnerstag gegenüber der Nachrichtenagentur sda erklärte. Sie bestätigte damit Informationen, die zuvor das Internetportal «Inside Paradeplatz» publik gemacht hatte.

Ursache wurde ermittelt

«Wir haben die Ursache in der Zwischenzeit ermittelt. Die betroffenen Mitarbeiter wurden bereits kontaktiert und es werden ihnen die korrekten Lohnausweise zugestellt», so Sauter weiter. Wie viele der 2600 Mitarbeiter in der Schweiz betroffen sind, wird nicht bekanntgegeben.

Der Vorfall erinnert an das Debakel der Bank Coop im Januar: Den Kunden wurden die falschen Kontoauszüge zugestellt. Weil es dort um die fahrlässige Verletzung des Bankgeheimnis gehen könnte, ermittelt auch die Staatsanwaltschaft.

(sda/me)