Es steht ausser Frage: Die Küche ist für den Menschen einer der wichtigsten Orte. Hier, im Herzstück seines Zuhauses, bereitet er seine Mahlzeiten zu, hier sitzt er bei Tisch, hier verbringt er Zeit mit seiner Familie oder mit seinen Freunden. Obwohl die Küche aber einen so zentralen, mit Betriebsamkeit erfüllten und für das Gesellschaftsleben wichtigen Raum darstellt, ist sie in Wohnungen und Häusern aber oft (zu) klein geraten, an den Rand gedrängt und dunkel.

Genau diesem Missstand hat Ikea beim Entwerfen und Herstellen ihrer Küchensysteme und -einrichtungen grösste Beachtung geschenkt: Die Designer des schwedischen Einrichtungshauses wissen, dass in einer Küche viel los, aber kaum genug Platz sein kann. Sie haben daher modulare Konzepte, Systeme, Regale und Geräte entworfen, die helfen, Raum und Zeit zu sparen.

Auf kleinem Raum viel Platz

Clevere Aufbewahrungssysteme schaffen Ordnung, Platz und Hygiene. Weil die Küche der Mittelpunkt des Alltags ist, muss sie auch dafür geschaffen sein: Einfach zu benutzen, gut organisiert, effizient zu bedienen, mit ausreichend Stauraum versehen, pflegeleicht und dennoch unverwüstlich. Letzteres wird schlicht und einfach mit einer Zahl dokumentiert: Die Küchen des Unternehmens haben allesamt eine Garantie von 25 Jahren – normalerweise liegt diese bei den meisten handelsüblichen Produkten bei 15 Jahren. Trotz diesem höchsten Qualitätsanspruch sind die Küchen jedoch so kostengünstig, wie die Kunden es sich vom Einrichtungshaus gewohnt sind. Die Fabrikate sind zudem modular und können aus einer grossen Palette von Komponenten zusammengestellt werden. Das erlaubt es, auf kleinstem Raum viel Raum zu schaffen und eine individuelle, dem eigenen Stil angepasste Küche zu konzipieren. Im neuen Trend-Thema «Kochinsel» wird ausserdem gezeigt, dass ausgeklügelte Küchensysteme Ordnung, Platz und Arbeitsfreiheit schaffen können.

Anzeige

Der Schwerpunkt in einer Küche liegt somit auf dem Zentrumsteil des Raumes, weil es den Alltag und das Kochen wesentlich praktischer machen kann. Dabei spielt es keine Rolle, wie klein die Küche oder das Budget ist: Bei diesen Kochinseln kommt das Smarte immer auch von innen: Sie nutzen den vorhandenen Platz ideal, passen überall und bieten dennoch alles, was ein echter Kochfan braucht.

Ein Beispiel für die mit praktischen Ideen gepaarte Intelligenz von Kochinseln ist etwa «Dacke»: Das Konzept bietet ausserordentlich viel Platz, nimmt dabei aber fast keinen Platz in Anspruch. Selbst in bescheidensten Raumverhältnissen können Menschen so also gemeinsam mit Freunden kochen und danach – am selben Ort – zum Essen Platz nehmen: Ein an der Insel befestigtes, ausklappbares Holzschneidebrett erlaubt es den Köchen, Gemüse zu hacken oder Fleisch zu schneiden, sich gleichzeitig aber auch mit den Gästen zu unterhalten. Nach dem Kochen lässt sich der Holzteil nach unten klappen, und schon ist aus der vormaligen Arbeitsfläche ein Essbereich geworden.

Eine Edelstahlschublade über die gesamte Breite der Kochinsel bietet wertvollen Platz für die wichtigsten Kochutensilien. Modulare Inneneinrichtungselemente sorgen in dem Aufbewahrungswunder für Ordnung. Der Servierwagen, der perfekt unter den Corpus passt, dient – mit einem integrierten Schneidbrett versehen – als zusätzliche Arbeitsfläche und rollende Aufbewahrung darunter. Wenn er nicht mehr gebraucht wird, kann er einfach unter die Kochinsel oder, für mehr Beinfreiheit, beiseite geschoben werden.

Multifunktionelle Abzugshaube

Die frei über der Kochinsel – oder frei stehenden Herden – hängende Dampfabzugshaube filtert nicht nur Fett und Kochgerüche aus der Luft. Sie ist darüber hinaus auch ein Beleuchtungskörper, dessen Licht nach oben und unten strahlt. Auf diese Weise ist sowohl die Kochoberfläche gut beleuchtet, als auch der ganze Raum in ein weiches Licht getaucht. Nach dem Kochen, wenn das Kochfeld zur Seite geschoben ist, dient die im Mistelmuster gehaltene Haube als stilvolle Beleuchtung für das Essen am Tisch. Der Schirm lässt sich leicht sauber halten, weil er einfach mit einem feuchten Tuch abzuwischen ist.

Anzeige

Alle Funktionen wie Dampfabzug einschalten, Geschwindigkeit verändern, Beleuchtung ein- und ausschalten sowie Helligkeit verändern, lassen sich durch Berühren eines kleinen Stäbchens betätigen. Die Raffinesse der Raumwunder macht natürlich auch vor dem Kühlschrank nicht Halt: Das Modell «Nutid FDN 800» bietet für eine optimale Raumnutzung vier Fächer und eine Abtrennung zum Abstützen von Flaschen. Die voll ausziehbaren Gemüsefächer liegen in benutzerfreundlicher Höhe und bieten so einen ebenso guten Überblick wie einfachen Zugriff. Sie sind herausnehmbar und ermöglichen auf diese Weise ein einfaches Reinigen.

Immer in Griffweite

Der ganze Kühlschrank ist voll integriert; er kann unter die Arbeitsplatte zwischen zwei Unterschränke gestellt und mit drei Schubladenfronten im Stil der übrigen Küche versehen werden. Rund um die Kochinsel können an den Wänden offene Regale stehen. In ihnen lassen sich die Dinge aufbewahren, die zum Kochen oft gebraucht werden. So sind sie immer in Sicht- und Griffweite. Das erleichtert den Köchen und den Besuchern die Orientierung.

Anzeige