1100 Unternehmensvertreter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben sich zum jährlich durchgeführten sogenannten ECR-Tag (Efficient Consumer Response) erstmals in Zürich getroffen und über die Entwicklung des Konsumverhaltens und die Voraussetzung für eine höhere Wertschöpfung diskutiert. Grosse Ehre wurde dabei Coop-Chef Hansueli Loosli zuteil. Er wurde zur «ECR-Unternehmerpersönlichkeit des Jahres 2008» ernannt. Die Jury würdigte «das leidenschaftliche Engagement» des Managers, der die Umsetzung von ECR vorantreibe. Übergeben wurde ihm die Auszeichnung von GS1-Präsident Wolfgang Winter (PostLogistics) und Gregor Stücheli,(T-Systems Schweiz). Der ECR Award für herausragende Unternehmenskooperationen ging an Coca-Cola Deutschland und die Metro Group. Claudia Troullier von Coca-Cola und Dieter Licht, ECR-Direktor bei Metro, freuten sich sichtlich über die Auszeichnung. An der gleichen Veranstaltung ist auch der Swiss Logistics Award vergeben worden. «Damit würdigt GS1 Schweiz», so deren Direktor Nicolas Florin, «jedes Jahr innovative und erfolgreiche Leistungen, welche die Wettbewerbsfähigkeit stärken.» Den 1. Preis erhielt Josef Zünd, CEO von SFS Unimarket AG, für eine verblüffend einfache, auf RFID-basierende Logistiklösung für C-Teile: TurnLog.

Motto des ECR-Tages war aber «Chancen ohne Grenzen» und wie Handel und Industrie Wertschöpfung und Innovationen erzielen können – und das möglichst in einer Partnerschaft. Im Plenum diskutierten dazu die Chefs von Emmi, Urs Riedener; Nestlé Deutschland, Gerhard Berssenbrügge; Iglo Austria, Rainer Herrmann; Metro, Zygmunt Mierdorf; und Spar Österreich, Rudolf Staudinger.