Atracsys Interactive hat eine Lösung entwickelt, um Museen, Showrooms und Kunstgalerien dreidimensional im Internet abzubilden – nicht nur in Pandemiezeiten ein hilfreiches Verkaufstool.

Die Geschäftsidee?
Atracsys Interactive: Atracsys Dive ist eine professionelle, web-basierte Kommunikationsplattform mit Fokus auf gebrandeten 3-D-Umgebungen. Dive erlaubt virtuelle Showroom-Besuche direkt im Browser.

Wie ist sie entstanden?
Unzählige Unternehmen können seit Beginn der Corona-Pandemie nicht mehr an Messen teilnehmen. Showrooms, Museen, Kunstgalerien etc. bleiben weitgehend unausgelastet. Wir haben uns im Sommer 2020 entschieden: Das Showroom-Erlebnis muss zum Kunden gebracht werden, und dies nicht nur via Zoom.

Warum der Name?
Dive bedeutet zu Deutsch «Tauchgang» oder «tauchen». Die Redewendung «in eine neue Welt eintauchen» oder auch einen «Deep Dive» machen (das heisst einen tiefen Einblick in etwas gewinnen) widerspiegelt präzise den Sinn und Zweck unseres Produkts.

«Die Pandemie hat unser Kommunikations- und Reiseverhalten bereits nachhaltig verändert.»

Anzeige

Womit erzielen Sie die Umsätze?
Die Umsätze setzen sich aus Initialumsatz (kreative Arbeit, Umsetzung, Projektmanagement) sowie wiederkehrenden Umsätzen zusammen (Lizenzen, Hosting, Unterhalt, Support).

Die Vision?
Das Online-Erlebnis zu revolutionieren. Die kognitiven Fähigkeiten des Menschen erlauben weit mehr als vertikales Scrollen und auf Links klicken. Die neusten Browser-Technologien sowie hohe Datenraten ermöglichen es, dieses Potenzial nun auch online auszuschöpfen.

Die grosse Stärke?
Dass die Pandemie unser Kommunikations- und Reiseverhalten bereits nachhaltig verändert hat; dass ein wachsender Anteil der Bevölkerung Digital Natives sind und innovative Tools erwartet; dass Dive durch Gamification den Verkaufsprozess nachweislich emotionaler gestaltet.

 

«Menschen können weit mehr als Scrollen und auf Links klicken.»

Die grösste Herausforderung?
Die Trägheit von Organisationen, auf neue Trends aufzuspringen.

Der bisher grösste Erfolg?
Dass sich unser eigener virtueller Showroom seit seiner Einführung Ende März bereits mehrfach für die Präsentation und den Verkauf unserer klassischen Produkte bewährt hat.

Das Überraschendste bisher?
Dass keine auf dem Markt vorhandene Lösung die Beschreibung «immersiv» wirklich verdient. Jedes uns bekannt Konkurrenzprodukt scheint den Vorteil einer 3-D-Umgebung mit jedem einzelnen Klick wieder zunichtemachen zu wollen.

 

 

Der nächste Schritt?
Die Plattform weiterzuentwickeln und auch auf mobile Geräte zu bringen. Parallel dazu setzen wir Kundenprojekte um und haben Werbekampagnen für eine erhöhte Sichtbarkeit lanciert.

Website: https://atracsys-interactive.com
Gegründet: Dezember 2016
Gründer: Gaëtan Marti; Maurice Hälg; Beat Brühwiler, CEO
Firmensitz: Lausanne
Anzahl Mitarbeiter: 10
Umsatzziel für 2021: 1,5 Mio. Fr.
Profitabel seit: 2017

Anzeige