Der Kranken- und Unfallversicherer Visana hat das Gruppenergebnis 2013 um 10,7 Prozent auf 133,4 Millionen Franken gesteigert. Bei den drei im Grundversicherungsgeschäft tätigen Krankenkassen Visana, sana24 und vivacare sank der Gewinn aber um 5 Prozent auf 86,4 Millionen Franken.

Der Überschuss der Krankenkassen fliesse vollumfänglich in die Reserven und gehöre somit den Versicherten, schreibt Visana in der Medienmitteilung vom Montag.

Ergebnis verbessert

Die Visana Versicherungen AG, welche die Zusatzversicherungen und die Unfallversicherungen vertreibt, verbesserte das Ergebnis um satte 58,8 Prozent auf 47,0 Millionen Franken. Insgesamt wurden die Ergebnisse begünstigt durch die ausserordentlich positiven Entwicklungen an den Kapitalmärkten, wie es weiter hiess.

Die Visana-Gruppe zählt über eine Millionen Versicherte. Die Zahl der Grundversicherten nahm leicht auf 589'000 zu. Das gesamte Prämienvolumen stieg um rund 8 Prozent auf 2,9 Milliarden Franken. Das Unternehmen beschäftigt am Hauptsitz in Bern und in rund 140 Aussenstellen in der ganzen Schweiz rund 1'300 Mitarbeitende.

Anzeige

(awp/tke/me)