1. Home
  2. Unternehmen
  3. Vitol: Umsatzkönig wächst weiter

Vitol: Umsatzkönig wächst weiter

Wächst auch dank Schwellenmärkten immer weiter: der schweizerisch-nierderländische Konzern Vitol. (Bild: Keystone)

Der umsatzstärkste Konzern der Schweiz konnte sich 2012 noch weiter steigern. Der Erdölhändler Vitol glänzt mit Einnahmen von über 300 Milliarden Dollar.

Veröffentlicht am 28.02.2013

Das umsatzstärkste Unternehmen in der Schweiz hat im vergangenen Jahr noch mehr eingenommen: Der Genfer Ölhandelskonzern Vitol hat das Geschäftsvolumen von 297 Milliarden Dollar auf 303 Milliarden Dollar erhöht.

Total handelte der niederländisch-schweizerische Konzern mit 261 Millionen Tonnen Rohöl- und Rohölprodukten, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. 2011 waren es 273 Millionen Tonnen gewesen, im Jahr 2010 insgesamt 264 Millionen Tonnen.

Vitol ist der fünftgrösste Rohstoffhändler der Welt und spielt auch in der Seeschifffahrt eine wichtige Rolle. 2012 führten Schiffe insgesamt 5495 Frachttransporte zu Kunden in der ganzen Welt durch.

Das Raffinieriegeschäft stärkte Vitol mit dem Kauf der Anlage in Cressier NE im Juni über die Tochtergesellschaft Varo Energy. Cressier hatte früher dem Raffineriebetreiber Petroplus gehört, der pleite gegangen war.

2013 dürfte der Nachfrageanstieg beim Erdöl durch die Schuldenkrise gebremst werden. Dass die Nachfrage noch wächst, wird voraussichtlich zu zwei Drittel den asiatischen Boommärkten und ein Drittel den Golfstaaten zu verdanken sein.

(jev/aho/sda)

Anzeige