Der deutsche Volkswagen-Konzern hat den Gewinn dank weiterer Sanierungserfolge seiner Hauptmarke VW deutlich gesteigert. Der Betriebsgewinn legte im Zeitraum April bis Juni auf 4,5 Milliarden Euro zu. Vor Jahresfrist hatten wegen der Kosten für die Dieselkrise lediglich knapp 1,9 Milliarden Euro zu Buche gestanden. Der Umsatz erhöhte sich binnen Jahresfrist um 4,7 Prozent auf rund 59,7 Milliarden Euro, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Analysten hatten mit einem Betriebsgewinn etwa in dieser Grössenordnung gerechnet.

Den Ausblick für den Umsatz hob Volkswagen leicht an. Demnach geht das Management um Konzern-Chef Matthias Müller für das Gesamtjahr bei moderat steigenden Auslieferungen nun von einem Umsatzzuwachs von mehr als vier Prozent aus. Bisher waren bis zu vier Prozent Plus erwartet worden. Die Prognose für die operative Rendite blieb dagegen unverändert bei 6,0 bis 7,0 Prozent.

Die coolsten Autos 2017:

 

(sda/cfr/mbü)