Europas grösster Autobauer Volkswagen (VW) fährt der schwächelnden Konkurrenz davon. Im ersten Halbjahr verdiente der Konzern operativ 6,5 Milliarden Euro. Trotz hoher Investitionen war das ein Zuwachs von 6,7 Prozent zum Vorjahreszeitraum, wie der Konzern in Wolfsburg mitteilte.

Besser als die Analysten dachten

Damit schnitt VW etwas besser ab als von Analysten erwartet. Dank der Vollkonsolidierung des übernommenen Lastwagenbauers MAN und eines Absatzrekords legte der Umsatz um 22,6 Prozent auf 95,6 Milliarden Euro zu.

Anzeige

Unter dem Strich stand sogar ein Zuwachs von 35,9 Prozent auf 8,8 Milliarden Euro. Neben der guten Entwicklung des Geschäfts in China, das VW nicht in seinem operativen Ergebnis bilanziert, trugen dazu erneut Bewertungseffekte aus Optionen auf die lange blockierte Komplettübernahme von Porsche bei. An den Jahresprognosen hielt VW fest.

(chb/aho/awp)