Der LKW-Hersteller Volvo streicht wegen schlechter Geschäfte mit Baumaschinen 450 Stellen in Schweden. Die Einschnitte seien nötig, weil die Sparte zu wenig Geld verdiene und zudem die in Schweden hergestellten grossen Baumaschinen nur auf geringe Nachfrage träfen, sagte der zuständige Manager.

Das Unternehmen wolle auf betriebsbedingte Kündigungen soweit wie möglich verzichten und biete den Mitarbeitern Abfindungen an. In der Baumaschinensparte sind derzeit etwa 4500 Menschen beschäftigt.

Weitere Stellen werden gestrichen

Volvo stellt neben Baumaschinen vor allem Lastwagen her und konkurriert hier mit Daimler sowie den Volkswagen -Töchtern Scania und MAN. Das Unternehmen hatte erst im Februar angekündigt, 4400 seiner insgesamt 115.000 Stellen abzubauen. 

(reuters/dbe/sim)