Von Roll musste 2011 Ergebniseinbussen aufgrund des starken Frankens und eines Abschreibers auf Forschungskosten für neue Solarzellen verkraften. Unter dem Strich blieb 2011 gerade einmal ein Gewinn von 132'000 Franken übrig, wie Von Roll mitteilte.

Das Betriebsergebnis (Ebit) fiel mit 6,64 Millionen Franken 38,5 Prozent tiefer aus als im Vorjahr. Gemäss Unternehmensangaben hat der starke Franken das Ergebnis mit 1,9 Millionen Franken belastet und der Abschreiber der Forschungskosten mit 3,1 Millionen Franken. Der ausgewiesene Umsatz ging um zwei Prozent auf 543,3 Millionen Franken zurück.

Zu konstanten Wechselkursen gerechnet hätte Von Roll seinen Umsatz aber um 9,7 Prozent steigern können. Der Bestelleingang des Unternehmens, das auf Hochleistungstransformatoren und Elektroisolationen spezialisiert ist, stieg in Franken gerechnet um 3,5 Prozent und mit konstanten Wechselkursen um 15,8 Prozent auf 559,6 Millionen Franken.

Anzeige

(chb/muv/sda)