Das tiefere Zinsniveau macht der Liechtensteiner VP Bank im ersten Halbjahr einen Strich durch die Rechnung. Der Gewinn werde deutlich unter dem der entsprechenden Vorjahresperiode liegen, teilte die Bank am Mittwoch mit. In den ersten sechs Monaten 2013 hatte die Bank einen Gewinn von 28,3 Millionen Franken erzielt.

Die sinkenden Zinsen drückten auf die Wiederbeschaffungswerte der Zinsabsicherungsgeschäfte, wie es hiess. Die VP Bank habe kein Hedge-Accounting und Wertänderungen müssten erfolgswirksam verbucht werden. Das wirke sich negativ aus, während im Vorjahr der Einfluss positiv gewesen sei.

Unter Ausschluss der stichtagsbezogenen Bewertungen liege das operative Geschäft im ersten Halbjahr auf dem Vorjahresniveau.

(reuters/vst)