Die VP Bank startet ein weiteres Aktienrückkaufprogramm. Das liechtensteinische Institut will eigenen Angaben vom Dienstag zufolge bis zu 180'000 Namenaktien A zurückkaufen. Die zurückgekauften Namenaktien sollen für zukünftige Akquisitionen oder für Treasury-Management-Zwecke verwendet werden.

Der Rückkauf über die ordentliche Handelslinie an der Schweizer Börse dauere vom 27. Juni 2018 bis längstens am 28. Juni 2019. Die VP Bank werde zu keinem Zeitpunkt mehr eigene Namenaktien A halten, als es ihr gemäss der Ermächtigung durch die Generalversammlung erlaubt sei, das heisst maximal 601'500 Stück oder zehn Prozent aller Namenaktien A. Die VP Bank wolle zudem bis zu 456'554 eigene, nichtkotierte Namenaktien B zum Preis von 21,30 Franken zurückzukaufen.

(Reuters/bsh/mlo)