VW-Konzernchef Martin Winterkorn zeigt sich erstaunt an seiner Kritik, die der ehemalige VW-Präsident Ferdinand Piëch diesen Frühling äusserte. Winterkorn in der «Handelszeitung»: «Das hat mich schon sehr getroffen.»

Piech und er hätten fast 35 Jahre eng zusammengearbeitet. «Es gab eine grosse berufliche Nähe.»

Lob für Piëch

Trotz der Kritik an seiner Person lobt er Piëch, der vor ein paar Wochen den Rücktritt als VW-Präsident gab: «Dr. Piëch ist einer der grössten Automobil-Manager der letzten Jahrzehnte. Er hat wie kein anderer Volkswagen, die Autos und Menschen hier geprägt.»
 
Zu den VW-Plänen in den USA sagt Winterkorn: «Wir starten jetzt eine grosse SUV-Offensive, zum Beispiel einen SUV zwischen Touareg und Tiguan.» Sein Ziel: «Wir machen VW in den USA genauso erfolgreich, wie es Audi und Porsche bereits sind.»

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.