Politische Kampagnen im Hinblick auf die eidgenössischen Wahlen vom kommenden Wochenende haben die Werbung in der Schweiz im September angekurbelt. Gegenüber dem Vorjahresmonat stiegen die Werbeausgaben um 4,7 Prozent auf 487 Millionen Franken.

Damit ist der September der stärkste Werbemonat in diesem Jahr gewesen. Auch kumuliert legte der Werbemarkt um 0,4 Prozent auf 3,48 Milliarden Franken zu, wie die Marktforschungsfirma Media Focus am Freitag bekannt gab. Allerdings basiert die Statistik nur auf offiziellen Preisen, Ermässigungen und Rabatte werden darin nicht berücksichtigt.

Tabakwerbung bricht ein

Besonders stark nahm die Werbung für politische Kampagnen im Hinblick auf die Eidgenössischen Wahlen zu. Insgesamt flossen 16,3 Millionen Franken in politische Kampagnen.

Eine deutliche Erhöhung der Werbeausgaben gab es auch in den Branchen Haushaltsartikel/-geräte (+90,3 Prozent), Detailhandel (+48,7 Prozent) und Reinigung (+46,5 Prozent). Dagegen wurde weniger Geld für Werbung von Tabakwaren (-57,3 Prozent), IT und Büro (-28,6 Prozent und Telekommunikation (-25,1 Prozent) ausgegeben.

Anzeige

(awp/sda/ama)