Wal-Mart wappnet sich Insidern zufolge für den Kampf gegen Aldi in den USA. Der weltgrösste Einzelhändler wolle die Preislücke zum deutschen Discounter schliessen, sagten vier mit den Plänen vertraute Personen. Zu diesem Zweck fänden in 1200 US-Läden Tests statt.

Damit solle für eine Reihe von Produkten der beste Preis ermittelt werden, in der Hoffnung mehr Kunden in die Supermärkte zu locken. Der Schwerpunkt läge auf Lebensmitteln. Analysten schätzen, dass Wal-Mart bis zu 20 Prozent teurer ist als Aldi. Stichproben von Reuters ergaben, dass Wal-Mart bereits mit Preissenkungen begonnen hat.

Die Deutschen kommen

Aldi ist seit 1976 in den USA vertreten und betreibt dort rund 1600 Filialen. Bei Lebensmitteln haben die Deutschen einen Marktanteil von 1,5 Prozent, Wal-Mart von 22 Prozent. Allerdings weist Aldi Wachstumsraten von jährlich 15 Prozent auf, der US-Konzern kommt nur auf zwei Prozent.

Anzeige

Zudem droht aus Deutschland weitere Konkurrenz: Lidl will in den USA im Sommer früher als geplant die ersten 20 Filialen eröffnen. Bereits in Grossbritannien setzen die beiden deutschen Discounter die etablierten Einzelhändlern unter Druck, zu denen dort auch die Wal-Mart-Tochter Asda gehört.

(reuters/gku)