1. Home
  2. Unternehmen
  3. Walter Meier: Fast doppelter Gewinn

Unternehmen

Walter Meier: Fast doppelter Gewinn

Hauptsitz des Klimatechnologie- und Fertigungstechnologiekonzerns Walter Meier AG in Schwerzenbach. (Bild: Keystone)

Der Klima- und Fertigungskonzern Walter Meier hat im ersten Halbjahr seinen Konzerngewinn fast verdoppelt. Das Unternehmen profitierte von der Erholung der metallverarbeitenden Industrie.

Veröffentlicht am 16.08.2011

Der Konzerngewinn von Walter Meier hat im ersten Semester 19,8 Millionen Franken betragen, nach 10 Millionen in der Vorjahresperiode. Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebit kletterte um 81,4 Prozent auf 26,3 Millionen Franken.

Allerdings hatte ein Einmaleffekt das Ergebnis der Vorjahresperiode noch mit vier Millionen Franken belastet. Bei diesem Betrag ging es um Restrukturierungsaufwendungen für den Umbau des Klimageschäfts in Frankreich. Doch auch ohne diesen Sondereffekt verbleibe eine Verbesserung der Ebit-Marge um 2,3 Prozentpunkte, heisst es bei Walter Meier.

Der Konzern steigerte im ersten Halbjahr 2011 seinen Umsatz um 3,3 Prozent auf 317,4 Millionen Franken. Er profitierte vor allem von der beschleunigten Erholung in der metallverarbeitenden Industrie in der Schweiz.

Internationale Luftbefeuchtung

Die Handelsaktivitäten von Walter Meier in den Konzernbereichen Klima und Fertigungslösungen sind hauptsächlich auf die Schweiz fokussiert. Mit nahezu 50 Prozent trug der Konzernbereich Fertigungslösungen mit Abstand am meisten zum Umsatzwachstum bei.

Dagegen sind die Sparten Luftbefeuchtung und Tools international ausgerichtet. Diese mussten wegen des starken Frankens einen Umsatzrückgang in Kauf nehmen. Bereinigt um Währungs- und Konsolidierungseffekte erzielte Walter Meier insgesamt einen organischen Umsatzanstieg in der Höhe von elf Prozent, wie es weiter heisst.

Für die zweite Jahreshälfte rechnet Walter Meier mit einem fortgesetzten organischen Wachstum. Die Währungsrelationen seien zwar schwer vorhersehbar, schreibt der Konzern. Falls sich diese aber einigermassen stabil erweisen sollten, dürfte 2011 der Konzerngewinn vom Vorjahr übertroffen werden können.

(kgh/tno/sda/awp)

Halbjahresbericht 2011

Anzeige