Der Klima- und Fertigungstechnikkonzern Walter Meier (Aktienkurs Walter Meier) ist wieder auf Wachstumskurs: Der Umsatz erhöhte sich im ersten Halbjahr 2011 um 3,3 Prozent auf 317 Millionen Franken, wie Walter Meier am Morgen bekannt gab.

Werden Währungs- und Konsolidierungseffekte berücksichtigt, erhöhte sich der Umsatz um 10,7 Prozent. Walter Meier profitierte vor allem von der deutlichen Erholung in der Fertigungstechnik.

Wachstum verzeichnete das Unternehmen insbesondere im Geschäft mit manuellen Holz- und Metallbearbeitungsmaschinen in den USA sowie im Schweizer Stammgeschäft mit Gesamtlösungen für Präzisionsfertigung. Auch das Geschäft mit Klimatechnik verlief robust.

Überproportionale Steigerung erwartet

Das Unternehmen geht davon aus, den Betriebsgewinn (EBIT) und den Konzerngewinn im ersten Halbjahr im Vergleich zum organischen Umsatzwachstum deutlich überproportional steigern zu können. Die Gewinnzahlen wird Walter Meier am 16. August vorlegen.

Im vergangenen Geschäftsjahr erhöhte der Klima- und Fertigungstechnikspezialist seinen Gewinn von 22,2 Millionen im Vorjahr auf 41,2 Millionen Franken. Der operative Gewinn stieg um 64,3 Prozent auf 51,1 Millionen Franken. Der Umsatz sank hingegen um 2,1 Prozent auf 645,4 Millionen Franken.

Anzeige

(laf/sda/awp)