Der Warenprüfkonzern SGS hat sein im März 2012 eingeleitetes Aktienrückkaufprogramm abgeschlossen. Insgesamt seien 25'080 Aktien bzw. 0,32 Prozent des gesamten Aktienkapitals zu einem Durchschnittspreis von 1'980,33 Franken je Papier zurückgekauft worden, teilt der Konzern am Montag mit.

Die zurückgekauften Aktien sollen für den Mitarbeiterbeteiligungsplan und/oder zur Sicherheit für Wandlungsrechte aus Wandelschuldverschreibungen verwendet werden, wie es heisst. Die SGS-Aktien schlossen am 30. Dezember - dem letzten Handelstag 2014 - bei 2'045 Franken.

(awp/me)