Die Investmentfirma des US-Milliardärs Warren Buffett will für 37,2 Milliarden Dollar den Industriekonzern Precision Castparts (PCC) kaufen.

Warren Buffetss Berkshire Hathaway bietet 235 Dollar je Aktie des Industriekonzerns Precision Castparts (PCC), was einem Aufschlag von gut 21 Prozent im Vergleich zum Schlusskurs vor dem Wochenende entspreche, teilte PCC mit. Damit würde Buffett 37,2 Milliarden Dollar aufwerfen. Man werde weiter weltweit das Geschäft betreiben und den Firmensitz in Portland haben. Es ist der bisher grösste Zukauf in der Berkshire-Geschichte.

Über 80 Beteiligungen

PCC-Chef Mark Donegan hatte zuletzt über das schwierige Geschäftsumfeld im Öl- und Gasbereich geklagt, denn viele Kunden halten sich angesichts der stark gefallenen Ölpreise mit Investitionen zurück. Im Ende März abgeschlossenen Geschäftsjahr 2014/15 erwirtschafte das Unternehmen bei einem Umsatz von 10 Milliarden Dollar einen Gewinn von 1,53 Milliarden Dollar.

Berkshire Hathaway ist an mehr als 80 Firmen beteiligt, unter anderem an den amerikanischen Börsen-Schwergewichten American Express, Coca-Cola, IBM und Wells Fargo. Die Komplettübernahme der Eisenbahngesellschaft Burlington Northern Santa Fe war der bislang grösste Zukauf von Berkshire Hathaway. Im Jahr 2010 bezahlte Buffett für 77,4 Prozent, die er noch nicht besass, 26,5 Milliarden Dollar.

Anzeige

(sda/chb)