Der Schweizerische Bankpersonalverband fordert von Brady Dougan eine Entschuldigung für seine Aussagen vor dem US-Senat. Hat sich der Credit-Suisse-Chef mittlerweile bei Ihnen gemeldet?
Denise Chervet: Nein.

Was genau störte Sie denn an den Aussagen von Dougan?
Dass die Schuld auf die Mitarbeiter geschoben wird.

Aber war die Taktik nicht auch im Interesse der Mitarbeiter? Schliesslich profitiert das Personal ja auch davon, wenn die Busse in den USA tief ausfällt.
Wenn ein Chef seine Verantwortung als Chef nicht wahrnimmt, ist das sehr beunruhigend für alle Angestellte. Ausser, Dougan kann erklären, weshalb er die Schuld pauschal zurückweist.

Anzeige

Gibt es denn klare Beweise dafür, dass das Management von den Verfehlungen einzelner Mitarbeiter gewusst hatte?
Dazu kann ich keine Stellung nehmen.

Wie nehmen Sie die Stimmung bei den CS-Angestellten denn heute wahr?
Auf einen einfachen Nenner gebracht: Die Verunsicherung ist weiterhin gross.

Sollte sich Dougan nicht bei Ihnen melden: Welche weiteren Schritte planen Sie?
Wir stehen mit der CS im Rahmen der Sozialpartnerschaft in Kontakt.