Das Erdölserviceunternehmen Weatherford hat im ersten Quartal 2012 verglichen mit der Vorjahresperiode einen um 26 Prozent höheren Umsatz von 3,6 Milliarden Dollar erzielt. Der Betriebsgewinn erreichte 396 Millionen Dollar nach 217 Millionen Dollar, wie das in Genf ansässige US-Unternehmen mitteilt.

Der Gewinn vor Steuern stieg um 214 Prozent auf 267 Millionen Dollar, der Reingewinn nach Minderheiten erreichte 123 Millionen Dollar nach 37 Millionen im Vorjahresquartal.

Nach Regionen aufgeteilt belief sich der Umsatz in Nordamerika auf 1,75 Milliarden Dollar, im Mittleren Osten/Nordafrika/Asien auf 605 Millionen Dollar, in Europa/Westafrika auf 569 Millionen Dollar und in Lateinamerika auf 671 Millionen Dollar.

(laf/chb/sda)