Was langweilt Sie?

Mats Tilly: Ich langweile mich schnell, wenn ich keinen Einfluss auf Prozesse nehmen oder diese unterstützen kann.

Wie wichtig ist Ihnen Geld?

Tilly: Geld gibt mir die Sicherheit, dass ich meine Familie unterstützen kann.

Welches Buch hat Sie am meisten beeindruckt?

Tilly: Generell lese ich gerne Krimis aus Schweden. Speziell diejenigen von Henning Mankell mit Kommissar Kurt Wallander. Ich weiss nicht, wie bekannt Astrid Lindgren in der Schweiz ist. Aber sie und ihre Bücher sind beeindruckend.

Womit haben Sie als Kind am liebsten gespielt?

Tilly: Alle Arten von Ballsport. Sei es Fussball, Handball, Tennis ….

Was macht Sie traurig?

Tilly: Dass Leute aufgrund ihrer Rasse, Hautfarbe oder Religion diskriminiert werden.

Wann haben Sie zum letzten Mal geweint?

Tilly: Ich liebe es, zu kochen. Letzten Samstag habe ich ein schwedisches Dinner zubereitet und dabei beim Zwiebelschneiden Tränen vergossen.

Wer ist der wichtigste Mensch in Ihrem Leben?

Tilly: Für mich ist es meine Familie – oder soll ich sagen meine Frau, da sie zeitweise der «Boss» ist.

Welches Erlebnis hat Sie geprägt?

Tilly: Die Geburt meiner mittlerweile dreijährigen Tochter.

Was würden Sie gerne erfinden?

Tilly: Wenn ich eine Idee hätte, hätte ich es bereits gemacht. Nein, ich würde gerne Medikamente gegen Krankheiten erfinden, welche nach dem heutigen Stand der Wissenschaft noch als unheilbar gelten.

Was ist Ihr persönlicher Albtraum?

Tilly: Dass ein Familienmitglied oder ich selbst sehr krank würde.

Was ist Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Tilly: Zusammen mit meiner Familie reisen. Und jetzt freuen wir uns darauf, die Schweiz zu entdecken.

Wer sind die drei klügsten Köpfe unserer Zeit?

Tilly: Sicher gehört Astrid Lindgren zu den klügsten Köpfen unserer Zeit. Madonna ist nicht meine Lieblingssängerin, aber es beeindruckt mich, wie sie in diesem kurzlebigen Geschäft immer wieder präsent ist. Auch der Gründer von Ikea, Ingvar Kamprad, gehört speziell im Wirtschaftsumfeld zu den bedeutendsten Personen.

Ihre Pläne für die nächsten sechs Monate?

Tilly: Wir wollen uns in Zürich niederlassen und sind jetzt auf der Suche nach einem Haus mit Garten.

Welche Fähigkeiten hätten Sie gerne?

Tilly: Einen besseren Orientierungssinn. Ohne Karte verirre ich mich schnell.

Wie lautet Ihr Lebensmotto?

Tilly: Ich schaue in die Zukunft, ich will nicht stillstehen und offen für Neues sein.

Was ist Ihre grösste Sorge?

Tilly: Meine Kenntnisse der deutschen Sprache. In den nächsten sechs Monaten will ich mein Deutsch verbessern, aber Schweizerdeutsch und Deutsch sind zwei verschiedene Sprachen. Diese zu lernen, wird eine grosse Herausforderung.

Wie wichtig ist Ihnen ein Leben ausserhalb der Arbeit?

Tilly: Der beste Weg, sich von der Arbeit zu erholen, ist ein aktives Privatleben.

Welchen Traum wollen Sie sich erfüllen?

Tilly: Ganz aktuell – ich würde mich sehr freuen, wenn ich ein attraktives Haus mit schönem Garten in Zürich finden würde.

------

STECKBRIEF

Name: Mats Tilly
Geboren: 24. September 1964
Zivilstand: Verheiratet
Wohnort: Bald Zürich
Ausbildung: Degree in Finance and Business Administration
Bisherige Funktion: CEO Tele2 Kroatien
Neue Funktion: CEO Tele2 Telecommunication Services AG (Schweiz), Zürich