HIGH DEFINITION TV.

Seit 1. Dezember verbreitet die SRG SSR idée suisse einen Gemeinschaftskanal in High-Definition-Qualität, womit eine neue Ära eingeläutet wird: Digital-TV und HDTV (High Definition TV) sind die Trends des nächsten Jahres. Also durchaus ein Grund, sich über einen neuen Receiver oder vielleicht auch ein bisschen mehr Gedanken zu machen.

Am höchsten schlagen die Herzen beim Sharp LC-46HD1E. Das ist mit einer 46-Zoll-Bilddiagonale ein Fernseher der ultimativen Sorte. High-Definition-Auflösung umschmeichelt das Auge des Betrachters hier in der vollen Auflösung von 1920 mal 1080 Pixeln. Die Bewegungsunschärfe wird mit einer verdoppelten Bildwechselfrequenz von 100 Hertz mittels Interpolation vom Bildschirm gefegt. Oder auf Deutsch: Das Bild bleibt auch bei schnellen Schwenks oder Sportaufnahmen gestochen scharf. Doch das ist längst nicht alles: Das Gerät besitzt vier Tuner (HDTV, DVB-T/S/C, analog) und einen 160-GB-Harddisc-Recorder. Über USB oder HDMI lassen sich Kameras und Sticks direkt anhängen. Und Kinosound ist dank dem digitalen Verstärker garantiert. Das Gerät sieht daneben auch nett aus. Mit dem stolzen Preis von 6000 Fr. ist es allerdings nichts für jemanden, der bereits einen Full-HD-Fernseher besitzt. Hier genügt ein zusätzlicher HDTV-Tuner.

Eine Frage der Festplatte

Beim Tuner kommts vor allem darauf an, ein Gerät mit Festplatte zu kaufen. Denn anders lassen sich die HDTV-Sendungen nicht in voller Qualität aufzeichnen. Aufgenommene Inhalte auf HD DVD oder Blu-ray zu brennen ist allerdings in HDTV-Qualität aus rechtlichen Gründen nur beschränkt möglich.Da das HDTV-Format ein Speicherfresser ist, sollte genug Platz auf der Festplatte vorhanden sein, wie etwa beim Macro System Enterprise mit 750 GB. Allerdings ist diese Multifunktionsmaschine mit 4000 Fr. auch nicht ganz billig. Für Satelliten-Nutzer bietet sich deshalb eher der Technisat Digicorder HD S2 für 1200 Fr. und 500 GB Speicherplatz an. «Allerdings», warnt Edgar Fuchs vom Zürcher Multimediahaus Digifuchs.ch, «müssen Kunden sich bewusst sein, dass die Urheberrechtsgebühren für die Suisa mit jedem zusätzlichen Gigabyte auf der Festplatte steigen.»

Anzeige

Gebündelte Fernsteuerung

Wer einen neuen Satellitenempfänger kauft, sollte sich vergewissern, dass sein Wunschgerät über eine Common Interface Schnittstelle verfügt, die das Einsetzen aller Senderkarten erlaubt. Als Satellitenempfänger überzeugen Humax PR-HD 1000 und HDCI-2000 oder der TOM SDR 980. Letzterer ist besonders bedienerfreundlich, da er bereits programmiert ist und mit umfassender Programmanleitung ausgeliefert wird. Ein Wermutstropfen bleibt allerdings, dass sowohl der SDR 980 wie auch die Humax-Geräte keine Festplatte besitzen.Egal, welches Gerät schliesslich zum Zug kommt: Abgesehen vom All-in-One Sharp LC-46HD1E droht schnell mal die Gefahr des Fernsteuerungs-Chaos. Aber wofür gibts Weihnachten? Die ans Apple-Design angelehnte Logitech Harmony 1000 ermöglicht die zentrale Steuerung von bis zu 15 Geräten und wäre ein nettes Geschenk. Für 6000 Fr. kehrt damit Ruhe ein, damits dann aber auch wirklich irgendwann heisst: «Stille Nacht …»