Der US-Lebensmittelkonzern Kraft Foods hat nach einem schwachen Weihnachtsgeschäft das vergangene Jahr erwartungsgemäss mit weniger Umsatz und Gewinn abgeschlossen. Alleine im Schlussquartal brach das Ergebnis unter dem Strich um 70 Prozent auf 101 Millionen US-Dollar ein. Auf das Jahr gesehen blieben mit 1,64 Milliarden Dollar gut 7 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen mitteilte.

Auf das Jahr gesehen sank der Umsatz leicht auf 18,34 Milliarden Dollar. Schon Mitte Februar hatte Kraft mitgeteilt, dass die Erlöse alleine im vierten Quartal 2012 knapp 11 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum geblieben waren und auch der Gewinn deutlich geringer ausgefallen war. Neben dem überraschend schwachen Weihnachtsgeschäft hätten vor allem Ausgaben für die Pensionskasse sowie Restrukturierungskosten auf das Ergebnis gedrückt. Immerhin beginne sich das laufende Sparprogramm mehr und mehr auszuzahlen.

Für das Geschäftsjahr 2013 hatte Kraft Foods im Februar einen Gewinn von 2,75 Dollar je Aktie in Aussicht gestellt, der über der bisherigen Prognose von 2,60 Dollar lag.

Das Unternehmen hatte sich im Oktober letzten Jahres in zwei unabhängige Gesellschaften gespalten. Kraft Foods bündelt das Lebensmittelgeschäft in Nordamerika. Mondelez umfasst das internationale Geschäft und beinhaltet das Snack- und Süsswarengeschäft, wozu auch die Schokoladenmarke Milka gehört.

Anzeige

(vst/awp)