Das Weingut Masi Agricola, seit 1750 im Besitz des Veroneser Boscaini-Clans und bekannt für seine Amarone, expandiert. Im Zürcher Seefeldquartier werden die Norditaliener am 8. Mai ihre erste Weinbar samt Restaurant eröffnen, schreibt die Handelszeitung.

Bindella ist schon dabei

Funktioniert das Gastrokonzept, will Masi weitere Märkte angehen, darunter Kanada und Nordeuropa. Der erste Auslandableger wird nicht von Masi betrieben, sondern von der Bindella-Gruppe, die seit längerem Masi-Weine importiert. Bindella ist mit «Santa -Lucia», «Spaghetti Factory» und weiteren 25 Restaurants in der Schweiz präsent.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.