Im Juli ist die Zahl der Konkurs in der Schweiz dieses Jahr 12 Prozent tiefer ausgefallen als 2014. Insgesamt gingen gemäss Statistik des Wirtschaftsauskunftsdienstes Bisnode D&B 521 Firmen in Konkurs, wobei bei 388 das Konkursverfahren wegen Zahlungsunfähigkeit eröffnet wurde.

Bei den restlichen handelt es sich um Karteileichen im Handelsregister, die von Gesetzes wegen aufgelöst werden.

Mit den tieferen Konkurszahlen im Juli bewegt sich die Zahl der seit Jahresbeginn insgesamt eröffneten Konkursverfahren wieder etwa auf Vorjahresniveau. Konkurse wegen Insolvenz gab es von Januar bis Juli aber 2 Prozent mehr als im Vorjahr, während die Zahl der gesetzlich vorgegebenen Firmenauflösungen um 5 Prozent sank.

(sda/dbe/hon)