Windows 8 hat  bei den Computerverkäufen nicht den erhofften Schub gebracht - im Gegenteil: Gewisse PC-Hersteller geben Microsofts neustem Betriebssystem gar die Schuld, dass die weltweiten Verkäufe derart stark eingebrochen sind.

Microsoft selbst hat bereits bestätigt, dass ein grosses Update mit dem Codenamen «Windows Blue» noch dieses Jahr zu erwarten sei. Darin sollen verschiedene radikale Wechsel von Windows 8 wieder rückgängig gemacht werden. Und wie als endgültiges Eingeständnis des Scheiterns, soll sogar der legendäre Startbutton wieder eingeführt werden.

Nachrufe bereits verfasst

Inzwischen haben Analysten bereits begonnen, ihren Nachruf auf Windows 8 zu verfassen. So sagte etwa Richard Doherty, Analyst von Envisioneering, gegenüber der Financial Times, dass Windows 8 als «das grösste Marketing-Fiasko in die Geschichte eingehen wird seit Coca-Colas Lancierung von «New Coke» in den 80er-Jahren des letzten Jahrhunderts».

Der Unterschied sei laut Doherty einzig, dass Coca-Cola sein «New Coke» bereits nach nur drei Monaten wieder aus den Regalen entfernt und das Produkt komplett eingestampft habe. Coca-Cola hätte damit viel besser auf seine Kunden und deren Wünsche gehört als Microsoft. Das Problem mit Windows 8 dauere bereits schon sieben Monate und bis zum ersehnten Update verstreiche noch viele wertvolle Zeit.

Microsoft Windows 8 und Coca-Colas «New Coke» gehören wohl unbestritten zu den desaströsesten Produktelancierungen der Geschichte - sie befinden sich jedoch in guter Gesellschaft. In der Bildstrecke finden Sie Produkte, denen ebenfalls nur ein kurzes Leben beschieden war.