1. Home
  2. Unternehmen
  3. WM-Tickets: Schweiz gegen Honduras für 10 Franken

Billig
WM-Tickets: Schweiz gegen Honduras für 10 Franken

Manaus im brasilianischen Hinterland: Warten auf die Fussballfans.  Keystone

Kurzentschlossene Fussballfans können sich freuen: Dank Überschwemmungen und unfertiger Infrastruktur sind die Ticketpreise für einige Spiele in den Keller gefallen. Die Schnäppchenjagd ist eröffnet.

Von Gabriel Knupfer
am 02.06.2014

Ein Ticket für die Fussball-WM in Brasilien gibt es bereits ab 10 Franken – soviel kostet eine Eintrittskarte für die günstigsten Partien. Das ist etwa ein Zehntel des offiziellen Verkaufspreises. Sehr zum Vorteil der Schweizer Fans: Auch Karten für das Spiel gegen Honduras am 25. Juni sind nämlich für den unschlagbaren Niedrigpreis zu haben.

Das Spiel findet allerdings im entlegenen Manaus statt – die Lokalität ist laut Bloomberg ein Grund für die kleinen Ticketpreise. Ausserdem gibt es im Amazonasgebiet Überschwemmungen. «Die Überflutungen lassen die Leute an der Durchführung der Spiele in Manaus zweifeln», erklärte Oliver Wheeler von Viagogo gegenüber Bloomberg.

Baustellen und Verspätungen

Die Liste der möglichen Gründe für einen WM-Verzicht wächst: Dazu zählen unfertige Stadien, Angst vor überlasteten Flughäfen, Überschwemmungen im Amazonasgebiet und das erwartete Chaos durch die mangelhafte Infrastruktur. Weniger als zwei Wochen vor dem Anpfiff sind immer noch ein Drittel der WM-Stadien im Bau.

Ein echtes Problem könnte aber vor allem die Infrastruktur ausserhalb der Stadien werden. Lateinamerikas grösste Airlines warnten schon im März vor einem Chaos im Flugverkehr während der Fussball-WM. Weil beispielsweise das neue Terminal auf dem Flughafen von Fortaleza nicht fertig wird, sollen die Passagiere dort in Zelten abgefertigt werden.

Das drückt die Preise – auch für wichtige Spiele. Der Match Deutschland gegen Ghana etwa kostet weniger. Rund 50 Franken zahlt man im Internet für das Spitzenspiel der Gruppe G.

Preisunterschiede sind enorm

Offensichtlich zeichnet sich eine WM mit enormen Preisunterschieden ab. Spiele in Rio de Janeiro und Sao Paulo sind von dem Preiszerfall nicht betroffen. Das billigste Ticket fürs Finale in Rio kostet im Internet rund 4300 Franken. Hier hätte man bei einem frühzeitigen Kauf bei der Fifa etwa 10 Mal weniger bezahlt. Auch weniger attraktive Partien sind in Rio teuer. Das billigste Ticket für das Vorrundenspiel Belgien gegen Russland kostet 183 Franken. Wer Brasilien in Sao Paulo sehen will, zahlt aktuell sogar 1355 Franken (gegen Kroatien).

Fans haben also die Möglichkeit durch die Wahl der Städte zu sparen. Cuiaba, Manaus und Fortaleza sind am preiswertesten. Ganz billig wird ein Kurztripp nach Brasilien natürlich trotzdem nicht. So haben beispielsweise die Hotels kurzfristig für die WM kräftige Preiserhöhungen vorgenommen. Auch hier sind aber die attraktiven WM-Städte Rio oder Sao Paulo viel stärker betroffen als etwa Manaus oder Fortaleza. Wer nach dem Honduras Match in Manaus übernachten will, findet mit etwas Glück durchaus noch ein gutes Doppelzimmer für 100 Franken. Ein ähnliches Zimmer in Rio kostet dagegen rund das Doppelte.

Weit abgelegen

Dazu liegt etwa Manaus, wo die Ticketpreise besonders stark gesunken sind, rund 1500 Kilometer im Landesinnern und damit weitab von den anderen WM-Stadien. Wer seinem Lieblingsteam oder den billigsten Preisen nachreisen will, muss deshalb vor allem auch die Inlandflüge ins Budget einbeziehen oder aber sich auf mehrtägige Busreisen auf schlechten Strassen einlassen.

Anzeige