1. Home
  2. Unternehmen
  3. Wunderkind Batista kämpft um sein Imperium

Kapital
Wunderkind Batista kämpft um sein Imperium

Eike Batista: Der brasilianische Milliardär braucht frisches Kapital. (Bild: Keystone)

Eike Batista galt als Vorzeigeunternehmer. Nun benötigt der Brasilianer frisches Kapital. Um an dieses zu kommen, versucht er Anteile an Rohstoffkonzernen zu veräussern

Veröffentlicht am 26.06.2013

Der finanzielle Druck auf den brasilianischen Milliardär Eike Batista nimmt offenbar zu. Um an frisches Geld zu kommen, versuche Batista, seine Anteile an Eisenerz-, Kohle- und Goldminenkonzernen zu verkaufen, sagten mit Batistas Mischkonzern EBX in Verbindung stehende Personen der Nachrichtenagentur Reuters.

Zur Disposition stünden ein Teil oder die Gesamtbeteiligung in Höhe von 27 Prozent an der MMX Mineracao e Metalicos, der 62 Prozent an CCX Carvao da Colombia und der Goldmine AUX. Batista muss den Bankrott seines Schifffahrts- und Schiff-Leasing-Unternehmens OSX Brasil abwenden. Einem Medienbericht zufolge geht es um die Rückzahlung oder Neuverhandlung von Verbindlichkeiten in Höhe von zwei Milliarden Reais. Allein in diesem Jahr sind die OSX-Aktien um 85 Prozent eingebrochen.

Batista stieg durch erfolgreiche Rohstoff-Investitionen zum reichsten Mann Brasiliens auf. Im vergangenen Jahr kam es allerdings zu einem Ausverkauf, sein Vermögen schrumpfte um mehr als 20 Milliarden Dollar.

(muv/reuters)

Anzeige