1. Home
  2. Unternehmen
  3. Xamax Konkurs - Bulat Tschagajew in U-Haft

Xamax Konkurs - Bulat Tschagajew in U-Haft

Bulat Tschagajew ist am Ende: Xamax geht Konkurs und Tschagajew ist in U-Haft. (Bild: Keystone)

Tiefer kann Bulat Tschagajew kaum fallen: Nachdem der umstrittene Xamax-Besitzer für seinen Klub die Bilanz deponiert hat, setzte ihn die Justiz in Untersuchungshaft.

Veröffentlicht am 26.01.2012

Die Ereignisse überstürzen sich bei Xamax: Bulat Tschagajew, Besitzer des Neuenburger Fussballclubs Xamax, ist am Donnerstag in Untersuchungshaft gesetzt worden. Kurz zuvor hatte sein Club die Bilanz deponiert.

Tschagajew wurde nach seiner Befragung durch den Genfer Staatsanwalt Yves Bertossa festgenommen. Dem aus Tschetschenien stammenden Fussballclub-Besitzer wird ungetreue Geschäftsbesorgung vorgeworfen. Am Freitag soll er weiter verhört werden. Die ebenfalls für Freitag geplante gerichtliche Anhörung des Spielervermittlers Ralph Isenegger vor dem Neuenburger Regionalgericht wurde bereits am Donnerstagnachmittag annulliert. Isenegger hatte Klage auf Konkurs eingereicht. Die wurde aber überflüssig, nachdem Xamax seine Bilanz deponiert hatte. Der Neuenburger Richter erklärte daher den Fussballclub Xamax für zahlungsunfähig. Die Spieler wurden von ihrem Verein per sofort von all ihren Verpflichtungen befreit.

Zudem ist Xamax am Donnerstag auch vor zwei Berner Gerichten abgeblitzt. Der Club wollte erreichen, mit Hilfe einer superprovisorischen Verfügung wieder an den Super-League-Spielen teilnehmen zu können.

(muv/chb/sda)

Anzeige