Die neue Yahoo-Chefin Marissa Mayer plant eine Offensive bei der Internet-Suche. Es geht unter anderem um Suchdienste auf mobilen Geräten, die in den kommenden Monaten vorgestellt werden sollen, wie Yahoo-Manager Laurie Mann der Finanznachrichtenagentur Bloomberg sagte.

Mayer war bei ihrem früheren Arbeitgeber Google einst für die Internet-Suchmaschine verantwortlich. Einige der neuen Dienste seien zusammen mit dem Such-Partner Microsoft entwickelt worden, sagte Yahoo-Manager Mann.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Wenige Stunden zuvor hatten Bloomberg und das «Wall Street Journal» allerdings berichtet, Yahoo würde gern die Allianz mit Microsoft auflösen und stattdessen einen Pakt mit Google schliessen. Der Windows-Konzern sperre sich jedoch gegen ein vorfristiges Ende des noch bis 2020 laufenden Deals. 

Nach dem vor rund drei Jahren ausgehandelten Deal greift Yahoo auf die Infrastruktur der Microsoft-Suchmaschine Bing zurück, die eigenen Anstrengungen zur Entwicklung einer Suchmaschine wurden aufgegeben. Mayer sei jedoch unzufrieden mit den Ergebnissen der Microsoft-Partnerschaft, hiess es unter Berufung auf informierte Personen. Unter anderem seien die Werbeeinnahmen zu niedrig. 

Mayer habe bereits eine mündliche Zusage für eine Kooperation mit ihrem früheren Arbeitgeber Google eingeholt, schrieb Bloomberg. Sie hatte bei Google zeitweise selbst das branchenführende Suchmaschinen-Geschäft verantwortet. Google erwirtschaftet den Löwenanteil seiner Erlöse aus dem Werbegeschäft.

(muv/awp)