Der Online-Modehändler Zalando wandelt sich zu einer europäischen Aktiengesellschaft um. Zalando sei inzwischen in 15 Ländern aktiv, die neue Rechtsform solle dies widerspiegeln, erklärte das Unternehmen.

Zugleich wurde der Verwaltungsrat erweitert: In das Gremium ziehen der frühere Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke sowie drei Arbeitnehmervertreter ein.

Keine Auswirkungen auf das operative Geschäft

Die neue Rechtsform habe keine Auswirkungen auf das operative Geschäft, Firmensitz bleibe Berlin. Zuletzt wurde verstärkt über einen Börsengang von Zalando voraussichtlich im Herbst spekuliert. Das Unternehmen hält sich dazu bisher bedeckt und bezeichnet eine Aktienplatzierung als eine Möglichkeit für die Zukunft.

(sda/dbe/chb)