Was handelszeitung.ch bereits vor einem Monat schrieb, wird Tastache: Bei Mediapulse kommt es zu einem Aderlass. Léman Bleu Télévision, Vaud Fribourg TV, Canal 9, Canal Alpha Plus, TeleBielingue, Telebasel, Tele 1, TVO, Südostschweiz TV und Teleticino wolle nichts mehr vom Angebot des Unternehmens wissen.

Die Sender aus dem Verband der regionalen TV-Sender Telesuisse sind mit den Zuschauerzahlen der neuen TV-Messung von Mediapulse nicht zufrieden.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Den regionalen Sendern gingen per 1. Januar viele Zuschauer verloren. Damals fand die Ablösung des alten Messsystems statt. Das neue Messsystem weist teilweise Unterschiede von minus 45 Prozent zum alten aus. Dies könne nicht sein, so die Kommentare der Sender.

Nur kleiner Umsatzanteil

Mediapulse bedauert, dass die Regionalsender nicht mehr mit den Daten aus dem Fernsehpanel arbeiten wollen. Das Unternehmen relativiert auch die Bedeutung dieses Schrittes und wertet die Kündigung gemäss eigenen Aussagen als «politisches Signal». Und weiter: «Die genannten zehn Sender machen nur einen Anteil von rund 3,5 Prozent am Umsatz», schreibt Mediapulse in einer Mitteilung.

(se/muv)