Im Volksmund heisst Horgenglarus «Möbeli». Das klingt doch etwas nach Petitesse.
Marco Wenger: Das kommt von früher, als die Möbelmanufaktur hier ein so wichtiger Arbeitgeber war. Zwischen den 1950erund den 1970er Jahren gab es sogar eine gleichnamige Mitarbeiterzeitung. Darin wurde den Mitarbeitern etwa gesagt, dass es nicht erlaubt sei, zu zweit auf dem Töffli zu fahren. Zudem diskutierte man Dinge wie die Frage, ob Heiraten nun eine Strafe sei oder nicht.

Eine Frage, die noch immer nicht ganz geklärt ist.
Das ist so.