Der Uhrenhersteller Zenith wird in Le Locle NE zwischen 30 und 35 Stellen in der Produktion streichen. Den betroffenen Mitarbeitenden sollen Stellen in anderen Unternehmensteilen des Luxusgüterherstellers LVMH angeboten werden.

Zenith-Sprecherin Fabiana Chiacchio bestätigte auf Anfrage einen entsprechenden Bericht der Westschweizer Zeitung «Agefi». Mit der Umsetzung des geplanten Projektes werde in der Fabrik in Le Locle die Zahl der Beschäftigten von 220 auf rund 190 sinken.

Hauseigene Marken reduzieren

Der Abbau sei notwendig aufgrund des Rückgangs des Umsatzes und gleichzeitig solle damit der strategische Entscheid die Zahl der hauseigenen Uhrenmarken zu reduzieren, umgesetzt werden. Neben Zenith gehören auch die Schweizer Uhrenmarken Tag Heuer und Hublot zum französischen Luxusgüterkonzern LVMH.

(sda/cfr)