Die grosse Mehrheit der Finanzexperten schätzt die konjunkturellen Entwicklung in der Schweiz neutral ein. Gleichzeitig hat sich der Anteil der Pessimisten leicht erhöht.

Das zeigt der am Mittwoch veröffentlichte Credit Suisse ZEW Indikator, der die Erwartungen für die kommenden sechs Monate misst. Er fiel im August zum Vormonat um 8,7 Punkte und liegt neu bei -2,8 Zählern. An der Umfrage beteiligten sich 37 Analysten.

Eurozone weiter negativ bewertet

Zugenommen hat sowohl der Anteil derjenigen, die eine Seitwärtsbewegung der Schweizer Konjunktur erwarten, wie auch derjenigen, die mit einer konjunkturellen Eintrübung rechnen. In der Summe sind die Pessimisten gegenüber den Optimisten erstmals seit Februar wieder leicht in der Überzahl. Mehr als zwei Drittel der Befragten sind indes neutral gestimmt.

Dagegen sind die Erwartungen für die Eurozone nach dem Rückgang im Zuge des Brexit-Entscheids wieder leicht gestiegen. Dennoch bleibt der Ausblick negativ. Nach wie vor optimistisch ist die Gesamteinschätzung für die USA.

(sda/jfr/ama)