Parallel zum Börsengang diese Woche an der SWX wird Jean Gabriel Pérès, President & CEO von Mövenpick Hotels & Resorts, einer von vier neuen Verwaltungsräten der Orascom Development Holding von Samih Sawiris (President & CEO). Drängt sich die Frage auf, ob die schweizerische Hotelgruppe auch bei Sawiris’ Tourismusprojekt in der Schweiz eine aktive Rolle übernehmen will? In Andermatt entsteht bis voraussichtlich 2012 ein Feriendorf, zu dem unter anderem sieben Hotels mit total 800 Zimmern gehören werden.

Noch sind keine Managementverträge geschlossen beziehungsweise kommuniziert. «Mövenpick kommt als Hotelbetreiber in Andermatt in Frage – mehr lässt sich zu diesem Zeitpunkt nicht sagen», sagt Pérès gegenüber der «Handelszeitung». Es wäre dies das dritte Hotelprojekt von Orascom mit Mövenpick. Franz Egle, Sprecher von Sawiris in der Schweiz, lässt sich dazu lediglich entlocken: «Wir führen derzeit Gespräche mit mehreren möglichen Hotelbetreibern.»

Klar ist die Antwort von Pérès bezüglich eines finanziellen Engagements der Hotelgruppe an der Orascom Development Holding: «Nein. Mövenpick ist ein pures Managementunternehmen und beteiligt sich nicht an Projektentwicklungsfirmen.» Seine Devise lautet: «Konzentration auf die Kernkompetenzen in der Hotellerie.»

Anzeige

Den Franzosen Pérès und den Ägypter Sawiris verbindet eine mehr als siebenjährige Geschäftsbeziehung, die auf den Managementvertrag für das Mövenpick Resort & Spa El Gouna gründet. Das Tourismusresort am Roten Meer in Ägypten ist das Flaggschiff der Projektentwicklungsfirma von Sawiris. Pérès fügt hinzu: «Mövenpick hat dabei die Erwartungen von Orascom als Hotelbetreiber erfüllt; und Orascom hat mit Investitionen jederzeit sichergestellt, dass das Mövenpick in El Gouna konkurrenzfähig bleibt.»

Dritte Kooperation vorstellbar

Bei der einen Zusammenarbeit ist es nicht geblieben: Vor einem Jahr wurde der zweite Managementvertrag unterzeichnet. Im Tourismusprojekt von Orascom in Salalah (Sultanat Oman) entsteht bis 2010 unter anderem auch ein Mövenpick. Eine dritte Koopera- tion scheint also vorstellbar.

Denn neben den Feriendörfern in Andermatt und Salalah befinden sich derzeit acht weitere Tourismusresorts von Orascom in der Realisation; so in Ägypten, Jordanien, Marokko oder den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Seine Geschäftsbeziehung mit Sawiris umschreibt Pérès wie folgt: «Sehr positiv. Es ist eine erfolgreiche, ausgewogene sowie realistische Zusammenarbeit ohne kurzfristiges Denken, sondern eine mittel- bis langfristige Strategie, basierend auf gemeinsam erarbeiteten und verabschiedeten Businessplänen.» Entsprechend habe er keinen Augenblick gezögert, als ihn Sawiris persönlich wegen des Verwaltungsratsmandates angefragt habe.

Kapitalerhöhung vor Börsenstart

Seit Mittwoch werden die Aktien von Orascom an der SWX in Zürich gehandelt. Entsprechend wurde vor dem Börsenstart eine Kapitalerhöhung vorgenommen. Neu beträgt das Aktienkapital 520,5 Mio Fr. zu 20,8 Mio Namenaktien. Deren Nennwert beträgt 25 Fr.

Sawiris erklärt auf Anfrage der «Handelszeitung»: «Es ist geplant, rund 22,1 Mio Holding-Aktien aus dem Umtausch und der Emission zu kotieren. Sollte der Greenshoe vollständig ausgeübt werden, stiege die Zahl auf 22,2 Mio Titel. Der Free Float dürfte rund 38,9% betragen, 39,4% bei voller Ausübung der Mehrzuteilungsoption.» Der Börsenwert der Firma soll sich auf mehr als 3,5 Mrd Fr. belaufen.

Sawiris will auch an der Orascom Development Holding AG in Altdorf einen Anteil von über 60% halten, wie er es bei der Orascom Hotels & Development S.A.E. in Kairo mit 62% getan hat. «Ich werde Mehrheitsaktionär bleiben.»

Neben Jean Gabriel Pérès verstärkt Samih Sawiris den Verwaltungsrat der Orascom Development Holding mit drei weiteren Mitgliedern: Aus der Schweiz sind es Carolina Müller-Möhl (Verwaltunsratspräsidentin der Müller-Möhl Group) und Luciano Gabriel, CEO des Immobilienunternehmens PSP Swiss Property. Nach eigenen Angaben fungieren sie einzig als ordentliche Verwaltungsratsmitglieder.

Vier weitere Verwaltungsräte

Ebenfalls neu in diesem Gremium ist Adil Douiri: Der Marokkaner hat vergangenen Februar seine Investmentgesellschaft Mutandis gegründet; von 2002 bis 2007 war er Tourismusminister Marokkos.

Zu den vier neuen Verwaltungsräten teilt Samih Sawiris mit: «Diese Persönlichkeiten verfügen über breite Erfahrungen und Kompetenzen in den für uns relevanten Bereichen Immobilien, Investment, Hotellerie und Tourismus.»