Facebook-Chef Mark Zuckerberg will nach der Geburt seiner Tochter zwei Monate Elternzeit nehmen. Wer in der Zeit die Konzernspitze übernimmt, teilte der 31-Jährige am Freitag zunächst nicht mit. Zuckerberg hatte im Juli mitgeteilt, dass er und seine Frau ein Mädchen erwarten.

Zuckerbergs Entscheidung, sich für zwei Monate zurückzuziehen, ist in der Branche ungewöhnlich, zumindest was hochrangige Manager angeht. So hat die mit Zwillingen schwangere Yahoo-Chefin Marissa Mayer angekündigt, wie bei ihrem ersten Kind nur eine begrenzte Auszeit zu nehmen und durchweg zu arbeiten.

Vier Monate bezahlt aussetzen

Facebook erlaubt seinen Angestellten in den USA, während des ersten Lebensjahres ihres Kindes bis zu vier Monate bezahlt auszusetzen. Gemessen an den Standards in den USA gilt dies als grosszügig. 

(reuters/me)