Im Nobelhotel Baur au Lac setzte die Kantonspolizei Zürich heute in den frühen Morgenstunden sechs Fifa-Offizielle fest. Damit nicht genug: Nach dieser ersten Verhaftung setzte man einen weiteren Verdächtigen fest. Das bestätigt jetzt Folco Galli, Sprecher des Bundesamts für Justiz. «Im Lauf des Morgens wurde noch eine siebte Person verhaftet», so Galli gegenüber handelszeitung.ch.

Damit klärt sich auch ein zunächst vermeintlicher Widerspruch auf: Die US-Justiz veröffentlichte heute in einem Communiqué die Festsetzung von insgesamt sieben Fifa-Funktionären im Ausland. Das Bundesamt für Justiz teilte zunächst auf der Webseite mit, sechs Fussballfunktionäre in Zürich festgenommen und in Auslieferungshaft gesetzt zu haben.

Bestechungsgelder in Millionenhöhe?

Allen sieben Verhafteten wird von der US-Justiz vorgeworfen, Bestechungsgelder in Millionenhöhe angenommen zu haben. Ihnen droht nun die Ausweisung in die USA.

Das ist ein Super-Gau für den Weltfussballverband. Die Offiziellen der Fifa wollten die Jahreskonferenz des Verbandes besuchen, die in Zürich morgen und am 29. Mai stattfinden wird. Dort will sich Fifa-Präsident Sepp Blatter zum fünften Mal hintereinander ins Amt wählen lassen.

Alle aktuellen Entwicklungen können Sie in unserem Live-Ticker verfolgen.

 

Anzeige