Die Geldmaschine von Starinvestor Warren Buffett läuft pünktlich zur 50. Jahresfeier seiner Investmentfirma auf Hochtouren. Berkshire Hathaway verdiente im ersten Quartal unterm Strich 5,16 Milliarden Dollar (4,8 Milliarden Franken), wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Das waren zehn Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum und etwas mehr als Analysten prognostiziert hatten. Der Umsatz stieg um sieben Prozent auf 48,64 Milliarden Dollar.

Coca-Cola, IMB und Munich Re

Berkshire Hathaway hält ein Portfolio von über 80 Tochterfirmen und Aktienpakete an Grosskonzernen wie Coca-Cola, IBM und Munich Re. Im März hatte Buffett gemeinsam mit dem brasilianischen Finanzinvestor 3G die Fusion der US-Lebensmittelriesen Heinz Ketchup und Kraft Foods eingefädelt.

Die Zahlen wurden zum Auftakt einer grossen Party anlässlich des 50. jährlichen Aktionärstreffen in Buffetts Heimatstadt Omaha in Nebraska vorgelegt.

(sda/me)