Der Vierwaldstättersee galt schon immer als Oase der Erholung. Ein besonders gesuchter Ort war Vitznau LU, an der Südflanke der Rigi, mit seinem milden Klima. Bereits vor über 100 Jahren wurde das damalige Seehotel Vitznauerhof, direkt am Ufer gelegen, nach den Plänen eines deutschen Architekten im klassischen Jugendstil errichtet. Zu Beginn des letzten Jahrzehnts erhielt das Fünfsternehotel die Auszeichnung «Historisches Haus».

Nur wenig später geriet 2005 zum Schicksalsjahr: Die Hochwasserkatastrophe zerstörte das Gebäude und den Park so stark, dass im alten Gemäuer nicht mehr an einen Betrieb zu denken war. Manche mögen heute auch von einem Glücksfall sprechen. Die Luxusherberge wurde zwischenzeitlich vom renommierten Innenarchitekten Günther Thöny komplett neu gestaltet und auch für Meetings und Events entsprechend modernisiert. Die aussergewöhnliche Lage hat ihn inspiriert: «Es war mir wichtig, dem ‹Vitznauerhof› neues Leben einzuhauchen.»

Als vorläufig letzte Ergänzung wurde zur laufenden Sommersaison das stilvolle Gourmetrestaurant Sens unmittelbar am See eröffnet. Das ehemalige Bootshaus hat sich zum exklusiven Lokal mit angrenzender Terrasse gewandelt. Damit eröffnen sich auch für die Tagungsgäste neue Möglichkeiten. Die neu geschaffene VIP Island auf dem früheren Bootssteg lässt sich für eine kleine Gruppe als eigene Location nutzen. Dazu kommen mehrere Säle, ideal für Seminaraktivitäten mit bis zu 35 Personen.

Anzeige

Vielfältiges Rahmenprogramm

Barbara Stiemerling, zuständig für die Meeting-Räume, streicht speziell das moderne und ruhige Ambiente hervor: «Da fällt es leicht, schnell vom Tagesgeschäft den nötigen Abstand zu gewinnen.» Die einmalige Atmosphäre am Vierwaldstättersee, mit Blick auf den Bürgenstock sowie die schneebedeckte Alpenkette, hat schon früh prominente Gäste angelockt. Hermann Hesse, Richard Strauss, General Henri Guisan oder Paul Klee sind einst im Erstklasshaus abgestiegen.

Im neu gestalteten «Vitznauerhof» sorgt die naturverbundene Atmosphäre für kreative Gedanken. Entsprechend passend präsentiert sich das Fünfsternehotel für Verwaltungsratssitzungen, Klausurtagungen und Strategieseminare. Dazu gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm. Nebst der naheliegenden Schifffahrt auf dem Vierwaldstättersee mit eigenem Bootssteg lassen sich auch Kochkurse bei Chefkoch Pascal Schmutz organisieren. Denkbar sind zudem ein Apéro Riche auf der Rigi, Teambuilding im Seilpark oder Work-Life-Balance-Arrangements. Und sportliche Seminargäste können in der Nähe Golf oder Tennis spielen bzw. Mountainbike fahren.

Gestressten Managern bietet sich im Vitalresort mit seinen 53 Zimmern und Suiten ein Wellness-Zentrum mit angeschlossener medizinischer Abteilung. Es finden regelmässig Vorträge zu Gesundheits- und Ernährungsthemen statt. Möglich sind auch Gesundheits-Checks, die von Führungskräften im Betriebsalltag oft vernachlässigt werden. Gruppenkurse wie Aerobic, Bodyfit oder Pilates runden das Angebot ab.

Mannigfache Anreiseoptionen

Der Verköstigung wird im Vitznauerhof Vitalresort Medical Spa - so der offizielle Name - grosse Aufmerksamkeit geschenkt. Nebst dem neuen Gourmetlokal Sens kann der Tagungsgast zwischen zwei zusätzlichen Möglichkeiten wählen. Im Innenrestaurant Inspiration wird nach der Philosophie des Hauses gekocht. Will heissen: Aufgetischt werden leichte sowie gesunde Gerichte aus saisonalen Produkten vom Land und aus dem Wasser. Im Gartenrestaurant Panorama schliesslich dominiert die mediterrane Küche mit Antipasta und Spezialitäten vom Grill.

Dank seiner zentralen Lage ist das Fünfsternehotel am Vierwaldstättersee aus allen Regionen der Deutschschweiz schnell erreichbar. Die Autobahn verläuft nur wenige Kilometer vom Haus entfernt. Per Bahn erfolgt die Anreise via Küssnacht oder Schwyz, mit anschliessendem Transfer im hoteleigenen Bus. Klassisch ist die Fahrt mit dem Schiff von Luzern - und im Sommer bietet sich ebenfalls die Autofähre von Beckenried nach Gersau an.