Die Zurich Insurance Group expandiert in den USA: Für rund 675 Millionen Dollar zuzüglich des Überschusskapitals von 375 Millionen übernimmt die Versicherungsgruppe den Agrarversicherer RCIS. Dadurch werde die Position unter den wichtigsten fünf Unternehmensversicherern in den USA gestärkt, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag.

Die Übernahme werde mit dem vorhandenen Überschusskapital in Höhe von 3 Milliarden Dollar bezahlt. Der Abschluss der Transaktion unter Vorbehalt der kartell- und aufsichtsrechtlichen Genehmigungen wird spätestens im ersten Quartal 2016 erwartet. Das Geschäft von RCIS soll im Verlauf von 2017 vollständig integriert werden, so Zurich weiter.

Ernteversicherung in den USA

RCIS ist den Angaben nach Branchenführer im Bereich Ernteversicherung in den USA und mit mehr als 4'000 Agenten in allen 50 Bundesstaaten vertreten. 2014 verzeichnete RCIS Bruttoprämien von rund 2,1 Milliarden Dollar.

«Die Stärkung unserer Marktposition im Bereich Unternehmensversicherung gehört zu unseren strategischen Prioritäten.(...) Die Akquisition von RCIS wird unsere Risikodiversifikation im Bereich Schadenversicherung verbessern, da die Risiken in der Ernteversicherung nur eine geringe Korrelation mit unserem restlichen Portfolio aufweisen», wird Kristof Terryn, CEO General Insurance von Zurich in der Mitteilung zitiert.

(awp/gku/me)