Es war vollkommen still im Saal des Grand Hotel Dolder, als die Diskussionsteilnehmer die Bühne betraten. «Wir haben immer noch Risikopositionen, die wir als zu gross ansehen», sagte UBS-CEO Marcel Rohner am Montagabend gleich zu Beginn der Expertenrunde des Efficiency Club Zürich vor rund 500 Zuschauern. Heute habe die UBS noch einen Sechstel des Risikopotenzials wie vor einem Jahr. «Wir sind noch nicht am Ende angelangt, aber wir arbeiten an unseren Risikopositionen.» Den wesentlichen Teil der Krise sieht er als überstanden. Philipp Hildebrand, Vizepräsident der Schweizerischen Nationalbank (SNB), ergänzte: «Wir sind in der zweiten Halbzeit, doch wie im Fussball weiss man nie genau, wie lange diese dauert.» Die Auswirkungen für die Wirtschaft zeichneten sich erst ab, gab Pierin Vincenz, CEO der Raiffeisen-Gruppe, zu bedenken. Und für die durchgeschüttelten Institute werde die Krise noch ein bis zwei Jahre Folgen haben.

In der Diskussion über die Ursachen der Finanzkrise standen vor allem die falschen Anreize im Vordergrund. Martin Spieler, Chefredaktor der «Handelszeitung», forderte längerfristig ausgerichtete Bonuszahlungen, welche die eingegangenen Risiken berücksichtigten. UBS-Chef Marcel Rohner sagte, das Management habe sich zu einer kurzfristigen Wachstumsstrategie verleiten lassen. Doch bei ihm persönlich sei jetzt ein Denkprozess passiert. Im Urteil von Rainer-Marc Frey, Gründer und VR-Präsident von Horizon21, waren die Hedge-Fonds unter anderem deshalb von der Finanzkrise weniger betroffen als Investmentbanken, weil die Manager ihr eigenes Geld in die Firma steckten. «Es braucht einen grundlegenden Gesinnungswandel», so Martin Spieler. Die Banken sollten für die Risiken, die sie eingehen, gerade stehen. Philipp Hildebrand will für die Schweizer Grossbanken wegen ihrer volkswirtschaftlichen Bedeutung «höhere Stossdämpfer» in Form von mehr Eigenmitteln. Mit den strengeren Kapitalanforderungen würden die Banken gezwungen, das Investment Banking zu zügeln. Die neuen Regeln würden wohl nicht vor 2010 in Kraft treten. Zuerst muss die Krise überstanden sein.