Die deutschen Zöllner erwischten beim Grenzübergang Bietingen einen 66-jährigen Skandinavier. Er hatte versucht, Geld im Wert von rund 250'000 Franken ohne Anmeldung über die Grenze zu bringen. Er musste als Sicherheit für die zu erwartende Busse 52'000 Euro hinterlegen.

Der Mann, der zusammen mit seinem Sohn unterwegs war, gab bei der Ausreise aus der Schweiz an, keinerlei anmeldepflichtige Waren oder Barmittel dabei zu haben, wie das Hauptzollamt Singen in seiner Mitteilung schreibt.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Auszahlungsbelege der Bank

Bei einer Kontrolle fanden die Zöllner im Kofferraum in einer Reserverad-Mulde zwei Umschläge mit Bargeldbündeln, die noch mit den Originalbanderolen einer Schweizer Bank umwickelt waren. In einer Aktentasche fanden die Zöllner auch die Auszahlungsbelege dieser Bank.

(sda/se)