1. Home
  2. Vermischtes
  3. Abholzung im Regenwald Brasiliens nimmt drastisch zu

Warnung
Abholzung im Regenwald Brasiliens nimmt drastisch zu

Abholzung in Brasilien: Behörden schlagen Alarm. Keystone

Die brasilianischen Behörden schlagen Alarm: Innerhalb eines Jahres ist im Regenwald eine Fläche halb so gross wie Puerto Rico vernichtet worden.

Veröffentlicht am 27.11.2015

Die Rodung des brasilianischen Regenwaldes hat sich zuletzt wieder deutlich beschleunigt. 2015 habe sie um 16 Prozent im Vergleich zum Jahr davor zugenommen, teilte das Umweltministerium des südamerikanischen Landes mit. Satellitenaufnahmen zeigten, dass im Amazonas-Gebiet - dem weltgrössten Regenwald - in den zwölf Monaten bis Ende Juli 5831 Quadratkilometer vernichtet worden seien. Das entspricht einem Gebiet halb so gross wie Puerto Rico.

Wird Regenwald abgeholzt, steigen grosse Mengen Kohlendioxid in die Atmosphäre auf, die vorher in den Wäldern gebunden waren. Pflanzen und Tierarten sind zudem akut bedroht. Die brasilianische Regierung will illegale Abholzungen stoppen und bis 2030 die Holzgewinnung im Regenwald komplett beenden.

(sda/dbe)

Anzeige