Das Flugmeeting Air 14 begann am Donnerstag und dauert bis zum 7. September. Neben 100 Jahren Luftwaffe werden auch das 50-Jahr-Jubiläum der Patrouille Suisse und das 25-Jahr-Jubiläum des PC-7-Teams gefeiert. An den beiden Wochenenden werden bis zu 100'000 Zuschauer pro Tag erwartet. Am ersten Wochenende spürte man den Andrang bereits. Seit den frühen Stunden strömten am Samstag Fliegerfans aus allen Richtungen auf den Flugplatz Payerne VD an die Flugshow Air 14.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Dies sorgte für einige Verkehrsbehinderungen. Ein Stau von fünf Kilometern wurde Anfang Morgen auf der Autobahn A1 zwischen Avenches und Payerne gemeldet. Gegen Mittag stockte der Verkehr rund um den Veranstaltungsort immer noch. Auch im Schienenverkehr kam es zu einer kleineren Panne. Um 9.30 Uhr blockierte ein Zug für rund eine Stunde die Strecke zwischen Moudon und Payerne. Die SBB setzt für die Flugshow bis zu 138 Extrazüge pro Tag ein.

Airbus A330 der Swiss

Höhepunkte am Samstag waren ein Flug der polnischen SU-22, eine Darbietung der Patrouille de France sowie ein Formationsflug der Patrouille Suisse mit einem Airbus A330 der Swiss. Zudem waren eine Junker Ju-52 aus dem Zweiten Weltkrieg mit Fallschirmspringern, eine C-3603 und eine Show der Eurocopter Tiger zu sehen. Daneben konnten die Besucher zahlreiche ausgestellte Flugzeuge, Helikopter und Armeefahrzeuge besichtigen.

Die Veranstalter zogen eine positive Bilanz: «Es lief alles sehr gut: Wir schätzen die Besucherzahl fürden Samstag auf 80'000», wird Air-14-Direktor Ian Logan in einer Mitteilung zitiert. Am Sonntag standen weitere Höhepunkte auf dem Programm. Er  stand unter dem Motto «Above the Battlefields». Zu sehen war eine Jubiläumsflugshow mit Flugzeugen, welche die Air-14-Organisatoren als «Top Shots der Schweizer Flugwaffe» bezeichnen: Pilatus Porter, Bleriot, Fokker D.VII, Mirage, Hunter und viele mehr. Zudem flog eine Hawker Hunter einen Einsatz zur Bekämpfung eines Bodenziels. Nochmals strömten 80'000 nach Payerne. Es sei ein wunderbares Fest mit «aussergewöhnlichen Darbietungen» gewsen, so Logan.

Sehen Sie die schönsten Bilder der Air 14 in der obenstehenden Bildergalerie.

(sda/se)