Die Flugshow Air 14 in Payerne geht ins zweite und letzte Wochenende. Dann dürfte ein abwechslungsreiches Flugprogramm noch einmal das Herz der Aviatik-Fans höher schlagen lassen. Am Freitag stehen unter anderem Darbietungen der Royal Jordanian Falcons und des Breitling Jet Teams sowie eines Gripen und eines Eurofighter Typhoon auf dem Plan.

Auch der Samstag verspricht spannend zu werden. Der Tag steht unter dem Motto «the Spirit of Air Defence» und macht die Luftverteidigung der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zum Thema. Die Zuschauer werden am Himmel die Kampfjets F-16 und F/A-18 bewundern können. Zudem treffen die Kontrahenten aus der «Luftschlacht um England» aufeinander – die britische Spitfire und die deutsche Messerschmitt 109.

Grossandrang führt zu Verkehrsbehinderungen

Mit dem A380 wird das grösste zivile Verkehrsflugzeug die Aviatik-Fans in Payern beglücken. Ebenso zeigen noch einmal eine Airbus A330 mit der Patroulle Suisse einen gemeinsamen Formationsflug. Die Schweizer Kunstflugstaffel wird am am Samstag und Sonntag zusammen mit der Swiss Air Force PC-7 Team und der italienischen Frecce Tricolori kunstvolle Figuren am Himmel fliegen. Beim grossen Finale am Sonntag sind unter anderem 24 Düsenjets des Typs Tiger mit dabei.

Die Air 14 sorgt seit letztem Wochenende für Grossandrang. An beiden Wochenenden werden bis zu 100'000 Zuschauer erwartet. Bereits zum Auftakt der Flugshows kam es zu Verkehrsbehinderung. Die SBB setzt bis zu 138 Extrazüge pro Tag ein.

(dbe)

Anzeige